Berichte des LandFrauenVerein Südangeln e. V. 2022


Dienstag, d. 22.03.2022 um 20:00 Uhr im Bürgerhaus in Twedt

 

Gewürz-Seminar

 

Schon beim Eintritt in den Versammlungsraum begrüßten uns wunderbare Gerüche. Silvia Berlau hatte zwei Teesorten aus dem Sortiment von Herrn Schmidt, einen Grüntee, namens Morgentau und einen Schwarztee, bereits für uns aufgebrüht, sehr wohlschmeckend.

 

Herr Schmidt war damit beschäftigt, auf 4 Tischen diverse Gewürze zu präsentieren, in kleinenSchalen und bereits für den Verzehr gerieben oder gemörsert. Ein breites Spektrum an verschiedenen Gewürzen, zum Teil exotisch, zum Teil in fast jedem Haushalt vorhanden und alles aus biologischem Anbau, wurden von Rainer Schmidt aus Stexwig präsentiert. Was für Gewürze gibt es, wo kommen sie her, wie riechen und schmecken sie und für welche Speisen kann man sie verwenden, dass alles konnten wir zuerst in der Theorie erfahren und später, mit etwas Brot zur Neutralisierung, selbst kosten. Auch Ratschläge für gutes Werkzeug und die Aufbewahrung von Gewürzen, sowie Rezepte bekamen wir mit. So mancher von uns hat anschließend für das eigene Gewürzbord einige neue Gewürze erworben.

 


Jahreshauptversammlung des LandFrauenVereins Südangeln e.V. vom 05.04.2022

 

19:30 Uhr im Bürgerhaus in Twedt mit Feier zum 30-jährigen Jubiläum

 

Endlich wieder komplett zum 30-jährigen Jubiläum des LandFrauenVereins Südangeln e.V.

 

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung stand ganz unter dem Motto des 30-jährigen Jubiläums unseres LandFrauenVereins, welches coronabedingt im letzten Jahr verschoben werden musste.

 

Umso größer war die Freude, nun wieder in froher Runde zusammen zu kommen, um sich nett zu unterhalten, lecker zu essen und Erinnerungen an die vergangenen 30 Jahre anhand der ausgestellten Fotos auszutauschen.

 

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt waren die anstehenden Wahlen. Seit nunmehr 3 Jahren war das Amt unserer Vorsitzenden vakant. Da Irmgard Heidenreich als stellvertretende Vorsitzende und Brigitte Karst als stellvertretende Kassenwartin nicht mehr zur Wahl zur Verfügung standen, war ein neuer Vorstand zu wählen. Wir freuen uns sehr, dass unser Vorstand mit der Wahl von Heike Thomsen aus Grumby als neue 1. Vorsitzende und Grid Tüxen aus Tolk als stellvertretende Vorsitzende nun eine komplett neue Spitze und damit einen Generationenwechsel erhalten hat. Als neue stellvertretende Kassenwartin konnten wir Marion Petersen aus Scholderup gewinnen und Monika Jürgensen aus Schaalby wurde als stellvertretende Schriftführerin wiedergewählt.

 

Mit viel Engagement werden wir uns auch in der Zukunft um ein abwechslungsreiches Programm für unsere z.Zt. 79 Mitgliederinnen kümmern.

 


Dienstag, d. 10.05.2022 um 15:00 Uhr

 

Besuch der James Farm in Hörup

 

 

Ein Bauernhof der etwas anderen Art, das war unser erster Eindruck bei der Ankunft auf diesem modernen und ansprechenden, landwirtschaftlicher Betrieb in Hörup, der alle seine Produkte selbst herstellt und verarbeitet.

Herr Owe Brodersen, einer von 3 Geschäftsführern, empfing uns an diesem Nachmittag freundlich zu einer Führung über das umfangreiche Gelände.

 

Das Konzept dieses Betriebes strebt eine früher übliche Selbstversorgung mit möglichst vielen regionalen Lebensmittelprodukten an. Es wird dabei auf den Einsatz von künstlichen Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern usw. verzichtet. Ökologische und nachhaltige Standards sind oberstes Gebot. Auch das Futter für die Tiere wird selbst angebaut. Die James Farm ist unter anderem auch der Hoflieferant für das James Hotel in Flensburg.

 

Auf 120 Hektar findet man Rinder- und Schweinestallungen mit traditionellen und regionalen Rassen, wie das Husumer Protestschwein, Duroc- sowie Wollschweine, die artgerecht und mit viel Bewegungsfreiheit auf Stroh in Offenställen gehalten werden. Dieses verspricht eine hohe Qualität der Ware und eine gesunde Nachzucht. Neben den Stallungen befindet sich eine hofeigene Schlachterei, sodass die Tiere nicht transportiert werden müssen.

In einem anderen Gebäude ist eine Molkerei und Käserei untergebracht.

Am Ende des noch längst nicht ausgeschöpften Areals spazierten wir auf eine große Wiese zu, auf dem Hühner nach Herzenslust picken können und nachts in hochmodernen Mobilställen Unterschlupf finden.

 

Nach dem Rundgang erwartete uns die Verkostung einer reichhaltigen, leckeren Auswahl der Produkte im Obergeschoss des angegliederten Shops.

 

In diesem James Farm Shop können die produzierten Lebensmittel der Farm direkt erworben werden, außerdem auch Gemüse, Obst und Backwaren weiterer regionaler Anbieter. Davon haben wir am Ende der Veranstaltung reichlich Gebrauch gemacht.


Ausflug zum Globushaus und Barockgarten in Schleswig

 

Am 07.06.2022 machten wir einen Ausflug in Schleswigs Geschichte. Bei durchwachsenem Wetter trafen wir uns um 14 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Schloss Gottorf und erreichten nach kurzem Spaziergang den Eingang zum Barockgarten. Im dort befindlichen Globushaus konnten wir uns zunächst in einem kleinen Film die Entstehung des Globus und des Barockgartens im 17. Jahrhundert und deren späterer Wiederherstellung informieren.

Der ursprüngliche Barockgarten entstand ab 1637 im Auftrag von Herzog Friedrich III. und wurde später von Herzog Christian Albrecht erweitert. Er enthielt damals schon viele nicht heimische Pflanzen mitten in einem beeindruckenden Terrassengarten. Leider wurde dieser später vernachlässigt und 1864 zu einer Reitanlage. In der Zeit zwischen 1999 und 2007 wurde die Anlage nach historischen Plänen wiederhergestellt.

Ein riesiger Globus wurde von Herzog Friedrich III. und seinem Hofgelehrten Adam Olearius ab 1651 geplant und gebaut. Er hatte einen Durchmesser von mehr als 3 Metern und war damit das bisher größte Abbild von Erde und Himmel. Die Außenhaut stellte die kartographische Darstellung der damals durch die Seefahrt bekannten Erde dar. Innen konnte man den Sternenhimmel bestaunen.  Dieser Original-Globus ging später nach St. Petersburg.

Eine originalgetreue Nachbildung dieses ältesten Planetariums der Welt wurde 2005 im Globushaus neu eröffnet. Mittels einer interessanten Audioguide-Führung konnten wir den Globus bestaunen und entdecken. Wir waren sehr beeindruckt, wie ähnlich diese Abbildung schon unserer heutigen Kartographie kommt. Man achte auch auf die Details. Nicht nur die Kontinente und Länder sind erstaunlich gut dargestellt, auch dort jeweils lebende Tiere und Menschen, sowie Schiffe und mythische Figuren der damaligen Zeit fehlen nicht, eine beeindruckende Leistung der Maler. Eigentlich kann man den Globus auch innen besichtigen und eine Fahrt unternehmen, was aber leider wegen eines Defekts der Technik nicht möglich war. Das tat aber unserer Begeisterung keinen Abbruch.

Nachdem wir auf der Dachterrasse einen guten Überblick über das gesamte Areal genießen konnten und im Erdgeschoß mit einer drei-D-Brille sowie Kopfhörern noch in einem 360 Grad-Rundblick die Entstehungsgeschichte erleben konnten, begaben wir uns noch auf einen Rundgang durch den Barockgarten.

Danach hatten wir uns den Kaffee und die leckere Torte im Cafe Marienbad redlich verdient und haben den Tag zufrieden mit netten Gesprächen dort beendet.